Wenn Du „Ja“ zu anderen sagst, stelle sicher, dass Du nicht „Nein“ zu Dir selbst sagst.

Paulo Coelho

Das Leben ist voller Überraschungen und wir dürfen in vielen Bereichen Kompromisse eingehen. Dies kann zu Hause, in unseren Beziehungen oder am Arbeitsplatz sein. Einige Kompromisse sind süß, weil wir sie für unsere Lieben eingehen. Andere können jedoch einen bitteren Nachgeschmack haben und uns in Schmerz, Bedauern oder Reue zurücklassen. Die Frage ist also, sollten wir überhaupt jemals Kompromisse eingehen?

Die Antwort ist, je nach Situation, Ja, Nein und Ja und Nein

Schauen wir uns das an einem Bespiel an. Angenommen Du bekommst eine großartige Karrierechance, diese ist jedoch in einer anderen Stadt. Das bedeutet, dass Du Dich von Deiner Familie und Deinen Freunden trennen musst. Nicht für immer, jedoch zeitweise sicherlich, bis sich alles eingespielt hat im neuen Job.
Lohnt es sich, das Angebot anzunehmen? Du gibst Deinen bisherigen Lebensstil auf und musst Deine Komfortzone verlassen, um diese Chance zu nutzen und vielleicht Großes zu erreichen.

Die Antwort lautet JA, wenn Du karriereorientiert bist und Deine Familie und Freunde davon überzeugen kannst, dass Du den Spagat schaffen wirst.
Die Antwort lautet NEIN, wenn einer Deiner Werte „Familie“ ist. Wenn Du Familie und Freunde priorisierst. Und wenn Du glaubst, dass Deine Familie nur Dir zuliebe ja sagt zu Deiner Entscheidung. Weil sie Dich liebt und möchte, dass Du glücklich bist. Und Dich insgeheim jedoch lieber in der Nähe hat.

Wie auch immer Deine Antwort lautet, Herz und Verstand sollten im Einklang miteinander sein

Wenn Du JA sagst, aber tief im Inneren doch zögerst und weisst, dass Du es nicht schaffen kannst, dann hör auf Dein Herz (Du kannst dazu auch den Artikel „Folge Deinem Herzen“ nochmal lesen 🙂 ) und wähle den Weg, den Dein Herz Dir zeigt. Kein Kompromiss ist es wert, dass Du mit dem Ergebnis nicht glücklich bist. Wie also lässt sich dieses Kompromissdilemma lösen?

Sollten wir überhaupt niemals Kompromisse eingehen?

Du darfst Dir Grenzen setzen, wenn es um Kompromisse geht. Du kannst Dich nicht komplett verschliessen vor Kompromissen, da Du sie in verschiedenen Situationen und Lebensphasen immer wieder auch eingehen musst. Deshalb hier ein paar „Regeln“, die Dir bei der Abwägung von Entscheidungen helfen können:

Setze Grenzen

Gehe niemals Kompromisse ein, die Deine Werte und Integrität in Frage stellen. Denn diese Werte und Standards machen Dich aus. Sie definieren Dich. Wer bist Du ohne Deine Werte?

Du hast immer eine Wahl

Wenn es um Kompromisse geht, hast Du immer die Wahl. Nichts ist in Stein gemeisselt. Das Leben ist ständig im Wandel. Du musst Dich nur entscheiden. Und es gibt keine schlechte Entscheidung oder Wahl. Nur gar nichts zu tun, ist eine schlechte Wahl.

Bleib Dir selbst treu

Wenn Dein Kompromiss bedeutet, Dich von Deinem Selbst zu entfernen, wird er sich letztlich anfühlen wie eine Sackgasse. Du würdest Dich selbst aufgeben, um ein Leben zu leben, das Dir niemals die Freude und Erfüllung bringt, die Du Dir wünschst.

Mein Bild „Never compromise – Keine Kompromisse“ soll vermitteln, dass wir niemals Kompromisse machen dürfen, die unsere Integrität, Ehrlichkeit, Loyalität, Weisheit, Güte, Werte und Tugenden in Frage stellen. Das Werk besteht aus verschiedenen Schichten von Acrylfarbe, Tinte und Kohle. Diese Tiefe versinnbildlicht den Einklang von Herz und Verstand.

An Deiner Wand erinnert es Dich daran, dass Kompromissfähigkeit eine wertvolle Fähigkeit ist, wenn Du dabei auch immer JA zu Dir selbst sagst.


Dieses Werk ist Teil einer Kollektion, die von Agora Gallery, New York, repräsentiert wird.

Dieses und andere verfügbare Originale sind auf meiner Seite Original Art zu finden. Kunstdrucke und andere Produkte mit meinen Motiven findest Du in meinem Redbubble Shop. Fragen? Beantworte ich gern!